Forschung und Beratung in maritimer Logistik


Das ISL - Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik wurde 1954 in Bremen gegründet. Mit der Verbindung von Tradition und moderner Wissenschaft haben wir uns seither als eines der europaweit führenden Institute für maritime Forschung, Beratung und Know-how Transfer positioniert.

Institutsprofil
Rechtsform Unabhängige, gemeinnützige Stiftung privaten Rechts
Gegründet 1954
Kapazität 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in interdisziplinären Teams
Direktorium Prof. Dr. Hans-Dietrich Haasis (Vorsitz)
Prof. Dr. Burkhard Lemper
Prof. Dr. Frank Arendt
Kuratorium Entscheidungsträger aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik
Wissenschaftlicher Beirat Experten aus Logistik, Industrie, Handel und Wissenschaft
Förderkreis Unternehmen und Einzelmitglieder aus der maritimen Wirtschaft

Rund 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bearbeiten heute an den Standorten Bremen und Bremerhaven in interdisziplinären Teams Projekte aus der ganzen Welt. Ob in China und Südostasien, Saudi-Arabien und Dubai oder Russland und der Ukraine, ob es um logistische Systeme, maritime Wirtschaft und Verkehr oder um Informationslogistik geht - im Auftrag unserer öffentlichen und privatwirtschaftlichen Projektpartner im In- und Ausland sorgen wir dafür, dass aus innovativen Ideen praxistaugliche Lösungen werden.

Logistische Systeme – Lösungen für die Zukunft

Prof. Dr. Hans-Dietrich Haasis

In der Abteilung Logistische Systeme greifen wir für unsere Auftraggeber Fragestellungen zur Zukunft der Logistik auf. Unsere Kernkompetenzen liegen dabei in der unternehmerischen Systemintegration intermodaler Verkehre und der Konfiguration synergetischer regionaler Netzwerke - etwa von GVZ und Logistikzentren. Weitere Schwerpunkte bilden die prozessorientierte Gestaltung nachhaltiger Geschäftsmodelle sowie das Wissensmanagement und Kooperationscontrolling - beispielsweise für logistische Netzwerke und Supply Chains. Mit Themen wie Mesologistik, Supply Chain Controlling, Ressourceneffizienz oder Multiagentensysteme werden zudem innovative Ansätze aus der Wissenschaft aufgegriffen und weiterentwickelt. Im intensiven Austausch mit Experten auf der ganzen Welt decken wir für unsere Kunden ein breites Leistungsspektrum ab. Unsere Projektpartner sind dabei Unternehmen der maritimen Wirtschaft, Handels-, Produktions- und Logistikunternehmen ebenso wie EU, Bund, Länder und Kommunen.

Maritime Wirtschaft und Verkehr – Fakten und Analysen für Wirtschaft und Politik

Prof. Dr. Burkhard Lemper

Die Abteilung Maritime Wirtschaft und Verkehr berät Politik, Wirtschaft und Verwaltung in den Bereichen Schifffahrt, Häfen mit deren Hinterland und Schiffbau. Die Grundlage dafür bilden fundierte Analysen von Einflussfaktoren und Wirkungszusammenhängen sowie die Entwicklung von Prognosen für die Märkte der maritimen Wirtschaft. Darüber hinaus erstellen unsere Experten verkehrspolitische Konzepte auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene und entwickeln qualitative wie quantitative Ansätze im Bereich der infrastrukturellen Verkehrsplanung und -modellierung für den Landund Seeverkehr. Insgesamt steht dem ISL für die statistischen Analysen und Prognosen sowie die breit gefächerte Beratung durch fundierte Marktinformationen ein breites Spektrum an Datengrundlagen und Informationsdienstleistungen zur Verfügung. Neben der ökonomischen Betrachtung werden zunehmend auch Fragestellungen aus dem Bereich Seeverkehr und Umwelt in die Tätigkeiten einbezogen.

Informationslogistik – Innovationen für die Transportwirtschaft

Prof. Dr. Frank Arendt

Die Abteilung Informationslogistik bietet kompetente Dienstleistungen, Produkte und innovative Forschung im Bereich der Informations- und Simulationstechnologien in der Transportwirtschaft. Dabei kombinieren unsere Experten fachspezifisches Wissen um die charakteristischen Prozesse in der Logistik mit effizientem Projektmanagement und aktuellem IT Know-how. Ob es um die Entwicklung und Vernetzung von IT-Systemen zur Kooperation entlang der Transportkette (in-house, web), den Einsatz quantitativer Methoden zur Planungsunterstützung und Optimierung logistischer Prozesse oder die Planung und Überwachung intermodaler Transportketten durch ein aktives Supply Chain Event Management geht - unsere Arbeit erfolgt kundennah und aufgabenorientiert auf Basis bewährter Methoden und Verfahren. Die Auftraggeber werden über alle Projektphasen hinweg begleitet: Analyse, Design, Implementierung und Einführung sowie Wartung und Pflege.

Zwei besondere Entwicklungsschwerpunkte sind am Standort Bremerhaven etabliert:

  • Optimierung und Simulation
  • Der Kompetenzbereich Optimierung und Simulation entwickelt seit über 20 Jahren Simulationssysteme, die weltweit zur Optimierung von Containerterminals, zur Hafenplanung und zur Analyse von Verkehrsnetzen eingesetzt werden. Aktuelle Schwerpunkte liegen dabei in der Ergänzung von Produktivitätskennzahlen um eine Betrachtung ökologischer Auswirkungen sowie in der Kopplung der Simulationsmodelle mit der realen Steuerungssoftware (Emulation), insbesondere bei hochautomatisierten logistischen Anlagen.

  • Auto-ID und Sicherheit im Containerverkehr
  • Der Kompetenzbereich Auto-ID und Sicherheit im Containerverkehr greift im Rahmen nationaler und internationaler Projekte gemeinsam mit Partnern aus der Transportwirtschaft und Behörden das hoch aktuelle Thema der Containersicherheit auf. Insbesondere die Erhöhung der Transparenz und damit der Effektivität im Containerverkehr - etwa durch automatische Identifizierung von Containern - stehen hier im Vordergrund. Die Arbeit basiert auf umfassenden Analysen der zugrunde liegenden Prozesse, der gesetzlichen Grundlagen und Bestimmungen sowie Fragen der weltweiten Standardisierung.