RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Stagnation des Welthandels setzt sich fort

Trend

Der Containerumschlag-Index des RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung und des Instituts für Seeverkehrswirtschaft und Logistik (ISL) ist im August 2018 nur leicht gegenüber dem Vormonat von (revidiert) 132,6 auf 132,8 gestiegen. Er liegt damit weiterhin noch deutlich unter dem zu Beginn des Jahres erreichten Höchstwert. Damit tritt der Index nach wie vor auf der Stelle, was darauf hindeutet, dass der Welthandel weiter stagniert.

Containerumschlagindex August 2018

In den Index gehen die vom ISL im Rahmen seiner Marktbeobachtung fortlaufend erhobenen Angaben zum Containerumschlag in internationalen Häfen ein. Da der internationale Handel im Wesentlichen per Seeschiff abgewickelt wird, lassen die Containerumschläge zuverlässige Rückschlüsse auf den Welthandel zu. Weil viele Häfen bereits zwei Wochen nach Ablauf eines Monats über ihre Aktivitäten berichten, ist der RWI/ISL-Containerumschlag-Index ein zuverlässiger Frühindikator der Entwicklung des internationalen Handels mit verarbeiteten Waren und damit auch der weltwirtschaftlichen Aktivität. Der Index enthält die Angaben zum Containerumschlag von 88 internationalen Häfen, auf die rund 60 Prozent des weltweiten Containerumschlags entfallen. Die Schnellschätzung für August stützt sich auf Angaben von 31 Häfen, die rund 64 Prozent des im Index abgebildeten Umschlags tätigen. Für den Juli ergab sich gegenüber der Schnellschätzung eine Abwärtsrevision um 0,5 Punkte.

Der RWI/ISL Containerumschlag-Index für September 2018 wird am 23. Oktober veröffentlicht.

Regionale Trends und Daten einzelner Häfen finden Sie in unserem "Monthly Container Port Monitor"