Trend

Der Containerumschlag-Index des RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung und des Instituts für Seeverkehrswirtschaft und Logistik (ISL) bleibt nach der aktuellen Schnellschätzung im Juni mit 137,1 auf einem stabilen Niveau.

Die wichtigsten Ergebnisse:

  • Der Containerumschlag-Index des RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung und des Instituts für Seeverkehrswirtschaft und Logistik (ISL) bleibt nach der aktuellen Schnellschätzung im Juni mit 137,1 nahezu unverändert gegenüber dem Vormonat.
  • Zugleich wurde der Wert für Mai von 138,5 auf 137,0 nach unten revidiert. Die derzeit großen Revisionen spiegeln eine große Volatilität des Containerumschlags in den einzelnen Häfen wider, die die Genauigkeit der Schnellschätzung beeinträchtigt.
  • Der derzeit aussagekräftigere Quartalsvergleich ergibt für das zweite Quartal ein Plus von nur 0,2 Prozent gegenüber dem ersten Quartal, womit der Index seit nunmehr neun Monaten mehr oder weniger stagniert.
  • Japan als drittgrößte Wirtschaftsmacht der Welt ist extrem abhängig von seinem Außenhandel. Die Entwicklung in den Häfen ist daher ein besonders sensibler Indikator für die japanische Wirtschaft, der die Auswirkungen der schwächelnden Weltkonjunktur und der Handelsunstimmigkeiten zeigt. So bewegte sich der Containerumschlag der 5 größten japanischen Häfen zusammen seit zehn Jahren immer nur im Bereich von 1,1 bis knapp 1,4 Mio. TEU pro Monat. Entsprechend ist das durchschnittliche Wachstum aller Häfen zusammen über die letzte Dekade lediglich 0,4%.
  • Die Schnellschätzung für Juni stützt sich auf Angaben von 42 Häfen, die etwa 73 Prozent des im Index abgebildeten Umschlags tätigen.
  • Der RWI/ISL Containerumschlag-Index für Juli 2019 wird am 27. August 2019 veröffentlicht.

Weitere Informationen zu den verschiedenen Regionen und zu einzelnen Häfen finden sich in unserem Monthly Container Port Monitor, der über unseren Webshop bestellbar ist.

Zur Entwicklung des Index sagt RWI-Konjunkturchef Roland Döhrn: „In der Gesamtschau stagniert der Welthandel seit nunmehr neun Monaten. Die handelspolitischen Spannungen zeigen sich in derzeit großen Schwankungen des Containerumschlags in den einzelnen Häfen. Kurzfristige Einschätzungen des Welthandels werden dadurch erschwert.“


Über den RWI/ISL-Containerumschlag-Index:

In den Index gehen die vom ISL im Rahmen seiner Marktbeobachtung fortlaufend erhobenen Angaben zum Containerumschlag in 83 internationalen Häfen ein, auf die rund 60 Prozent des weltweiten Containerumschlags entfallen. Da der internationale Handel im Wesentlichen per Seeschiff abgewickelt wird, lassen die Containerumschläge zuverlässige Rückschlüsse auf den Welthandel zu. Weil viele Häfen bereits zwei Wochen nach Ablauf eines Monats über ihre Aktivitäten berichten, ist der RWI/ISL-Containerumschlag-Index ein zuverlässiger Frühindikator der Entwicklung des internationalen Handels mit verarbeiteten Waren und damit auch der weltwirtschaftlichen Aktivität.