China hat sich zur zweitgrössten Schiffseignernation der Welt entwickelt

Basierend auf einem robusten Wachstum der Flotte von 14,1 % im Vergleich zum Vorjahr hat China Japan erstmals überholt und ist heute die zweitgrößte Eignernation mit einer Flotte von mehr als 5.600 Schiffen und einer Kapazität von 270 Millionen tdw.

Griechenland bleibt mit 20,4 % das größte Eignerland, jetzt gefolgt von China (14,5 %) und Japan (13,0 %). Zusammen genommen kontrollieren diese drei Schifffahrtsnationen fast die Hälfte der Tonnage der Welthandelsflotte. Auf Unternehmensebene ist China COSCO Shipping die mit Abstand größte Reederei der Welt. Das Unternehmen entstand 2016 durch den Zusammenschluss der COSCO-Gruppe und der China Shipping Group und kontrolliert eine Flotte von über 800 Handelsschiffen mit zusammen 74,5 Millionen tdw.

Während die meisten Schiffseignernationen den Großteil ihrer Schiffe unter ausländischen Flaggen registrieren, sticht China durch einen sehr hohen Anteil an Schiffen unter eigener Flagge hervor (vor allem unter Einbezug des Hongkong Registers).

China hat sich zur zweitgrössten Schiffseignernation der Welt entwickelt © ISL

Die beliebtesten Ausflaggungsziele sind Panama, die Marshall-Inseln und Liberia, die zusammen mehr als 40 % der Welthandelsflotte repräsentieren. Die Flotte der zehn größten offenen Register hat 2019 das erste Mal eine Tonnage von mehr als einer Milliarde tdw erreicht.