Containerverkehrsmodell Europa wird auf 2021 aktualisiert

Auch für das Berichtsjahr 2021 wird es wieder eine vollumfängliche Aktualisierung des ISL Containerverkehrsmodells Europa (ECTM) geben. Aufgrund der gestiegenen Nachfrage nach den Marktdaten zum Hinterland- und Feederverkehr in Europa wird damit seit 2017 ein kontinuierlicher Jahresrhythmus gehalten.
Die jährlichen Updates und der damit verbundene Aufbau von Zeitreihen bieten neue Analysemöglichkeiten wie beispielsweise Untersuchung von Marktanteilsverlagerungen in bestimmten Regionen“, berichtet Sönke Maatsch, Leiter des Kompetenzbereichs Maritime Markets am ISL.
Die Daten aus dem Containerverkehrsmodell gehen dieses Jahr erstmals auch in die Verflechtungsmatrix zur Verkehrsprognose 2040 des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr (BMDV) ein und leisten somit einen Beitrag zu zielgerichteten Investitionen in die bundesweite Infrastruktur.

Aktuell werden Reedereien, Speditionen, Seehäfen sowie Binnenhäfen und Intermodalterminals kontaktiert, um eine möglichst breite Datenbasis für Schätzungen und Plausibilitätskontrollen aufzubauen. Dabei erhalten teilnehmende Unternehmen im Gegenzug Daten zu ihrem jeweiligen Marktumfeld. Interessierte Unternehmen können sich an Sönke Maatsch und Thorsten Friedrich wenden.
Die Arbeiten an der Aktualisierung werden voraussichtlich im September abgeschlossen.