Erfolgreicher Abschluss des IHATEC-Projektes „Binntelligent“

Binnenhäfen und die Binnenschifffahrt wurden bislang selten als Vorreiter bei der Digitalisierung wahrgenommen. Dies könnte sich in Zukunft ändern: Im IHATEC-Projekt „Binntelligent“ hat das ISL gemeinsam mit den Häfen Braunschweig und Hannover, dem Transportdienstleister modal 3 sowie dem Bremer Institut für Produktion und Logistik (BIBA) und der dbh Logistics IT AG mögliche Anwendungen und Potenziale für intelligente Informationstechnologien in Binnenhäfen und der Binnenschifffahrt identifiziert und prototypisch umgesetzt. Als Anwendungsfeld diente hierbei der Hafenhinterlandverkehr im Fahrtgebiet der Weser und des Mittellandkanals.
Die Ergebnisse des Projektes wurden nun dem Projektträger und Vertretern der Hafenwirtschaft, der Binnenschifffahrt sowie verantwortlichen Behörden und Verwaltungen vorgestellt.

Erfolgreicher Abschluss des IHATEC-Projektes „Binntelligent“
@ISL

Neben der Projektkoordination bewies das ISL seine Fähigkeiten durch die Erstellung eines Simulationsmodells, welches die Akteure der Binnenschifffahrt zukünftig bei der Evaluation verschiedener Transportstrategien unterstützen soll. „Das große Interesse an den Projektaktivitäten, welches wir während der vergangenen 3 Jahre seitens des lokalen Gewerbes und auch seitens der öffentlichen Verwaltungen erfahren haben, stimmt uns sehr optimistisch, dass wir in Zukunft einen deutlich stärkeren Einsatz innovativer IT-Lösungen in der Binnenschifffahrt erwarten können“, so das positive Fazit von ISL-Projektleiter Patrick Specht.  

Kontakt