Was können Seehäfen tun, um ihre Emissionen zu reduzieren?

Zum Auftakt der diesjährigen Veranstaltungsreihe „SCIENCE GOES PUBLIC“ zog die Fragestellung „Was können Seehäfen tun, um ihre Emissionen zu reduzieren?“ unter 2G- Bedingungen, knapp 30 Interessierte in die Bremerhavener Rock- und Metal- Kneipe KAPOVAZ. In diese Fragestellung einführend, gab Flóra Gulyás vom ISL einen unterhaltsamen Einblick in das Forschungsprojekt „MaritIEm“, welches darauf abzielt, Emissionen in Hafenstädten nachhaltig zu senken.
Im Anschluss entstand eine lebhafte Diskussions- und Fragerunde, bei der die Inhalte des Vortrags eingehend vertieft wurden. Gulyás erläuterte beispielsweise die Rolle der Topographie und verglich den Fortschritt der bremischen Häfen mit dem der deutschen Konkurrenten.
Das Veranstaltungsformat hat die Möglichkeit eröffnet, der Öffentlichkeit ein Forschungsthema näher zu bringen, welches für Anwohner:innen von Hafenstädten von besonderer Bedeutung ist.


SCIENCE GOES PUBLIC!
Jede Menge unterhaltsame Wissenschaft in kurzweiligen 30 Minuten. SCIENCE GOES PUBLIC! stillt Wissensdurst. Noch bis zum 14. April werden originelle Wissenschaftsthemen in ausgewählten Kneipen und Bars in Bremerhaven und Bremen abwechslungsreich und humorvoll präsentiert – immer donnerstags, um 20:30 Uhr. Im Anschluss besteht die Möglichkeit eines Austausches zwischen dem Publikum und den Wissenschaftler:innen. Der Eintritt ist für alle frei.

 

Was können Seehäfen tun, um ihre Emissionen zu reduzieren?
@Sebastian Kühl
Kontakt