Positiver Ausblick im Markt für Autotransporter

Nach vielen schwachen Jahren durch die Finanzkrise und die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie hat sich die Lage auf dem Pure Car Carrier (PCC)-Markt seit Mitte 2021 deutlich verbessert. Die globale Kfz-Produktion stieg laut OICA von 2020 zu 2021 um 3,1 % auf knapp 80,15 Millionen Einheiten. Das ist in etwa das gleiche Niveau wie zehn Jahre zuvor. Im Vergleich zu den Produktionszahlen des Spitzenjahres 2017 bedeuten diese 80 Millionen Einheiten jedoch immer noch ein Minus von mehr als 17 %.
Nach dem starken Einbruch des Transportvolumens mit dem Ausbruch der COVID-19-Pandemie ist der Seetransport von Automobilen auf dem besten Weg, das Niveau des vergangenen Jahrzehnts wieder zu erreichen. Das für 2021 bis 2022 prognostizierte Wachstum von 4 % ist zwar deutlich langsamer als der Anstieg von 12 % im Vorjahr, setzt aber den Aufwärtstrend eindeutig fort.
Wie der boomende LNG- und Containersektor erholt sich auch der globale PCC-Sektor weiter. Im Frühjahr 2022 erreichten die Raten für Autotransporter sogar erstmals wieder das Niveau von vor der Finanzkrise und sogar ein Allzeithoch. Nach Angaben von Clarkson Research Services Limited (CRSL) stieg die einjährige Zeitcharterrate für 6.500 CEU (Car Equivalent Units)-Einheiten bis Ende März 2022 auf 55.000 USD pro Tag, den höchsten Wert seit Mitte 2008 – gegenüber nur 38.000 USD Anfang 2021.

 

Angesichts der guten Marktbedingungen und der positiven Aussichten hat sich die Abwrackaktivität im Jahr 2021 von 23 Einheiten im Jahr 2020 (114.000 CEU) auf nur fünf Schiffe mit 14.200 CEU verlangsamt - laut CRSL waren im März 2022 nur 15 Autotransporter ohne Beschäftigung – gegenüber 111 Schiffen im Mai 2020.
Entsprechend hat das Interesse an Neubauten stark zugenommen. Im Jahr 2021 wurden 37 neue Autotransporter bestellt (die alle LNG-fähig sein werden), fast doppelt so viele wie im Zeitraum 2016 bis 2020 zusammen (20 Einheiten). Nach Jahren ausgebliebener Investitionen sehen Analysten wie z.B. Clarkson Platou Securities in den kommenden Jahren einen steigenden Bedarf an neuen Schiffen, u.a. wird der verstärkte Fokus auf neue Umweltvorschriften die notwendige Flottenerweiterung zusätzlich vorantreiben.

Die ISL SSMR Ausgabe 5-2022 beleuchtet die aktuellen Entwicklungen rund um die Stückgut- und insbesondere die Ro-Ro-Schifffahrt. Sie ist per Download über unseren Webshop erhältlich und wird in Kürze an unsere Abonnenten verschickt.

Die Themenschwerpunkte der einzelnen SSMR Ausgaben im Überblick:

  • Ausgabe 1: World Merchant Fleet
  • Ausgabe 2: Tanker Market
  • Ausgabe 3: Bulk Carrier Market
  • Ausgabe 4: Container Shipping
  • Ausgabe 5: General Cargo and Container Shipping
  • Ausgabe 6: Passenger and Cruise Shipping
  • Ausgabe 7: Shipbuilding and Shipbuilders
  • Ausgabe 8: Major Shipping Nations
  • Ausgabe 9: World Seaborne Trade and World Port Traffic