Im Tankermarkt bietet der schwache Beginn des Jahres 2021 viel Spielraum für eine Erholung

Die Begleiterscheinungen der Covid-19-Pandemie mit einer sinkenden Nachfrage nach Öl- und Ölprodukten haben sich 2020 negativ auf den weltweiten Öltransport über See ausgewirkt, wobei laut Clarkson Research der Rohölhandel im Gesamtjahr 2020 um 8 % und der Öl-Produkthandel um 12 % zurückging.
Als Reaktion auf die in 2020 gesunkene Nachfrage und den dadurch ausgelösten Absturz der Rohölpreise war die Rohölförderung in 2020 mit durchschnittlich 91,1 Millionen Barrel/Tag auf dem niedrigsten Niveau der letzten zehn Jahre. Erst mit einer Erholung der Märkte, die ab der zweiten Hälfte des Jahres 2021 erwartet wird, ist auch wieder mit einer Zunahme der Produktion zu rechnen.

Im Tankermarkt bietet der schwache Beginn des Jahres 2021 viel Spielraum für eine Erholung
ISL, basierend auf CRSL und IEA

Dabei haben die Raten im Jahresverlauf eine Achterbahnfahrt hingelegt. Während in der Spitze im April 2020 die Einnahmen der Öltanker im Durchschnitt bei knapp US$ 70.000 pro Tag lagen, erreichten die Durchschnittserträge Ende 2020 lediglich US$ 7.319 pro Tag und fielen im Januar 2021 mit US$ 5.359 pro Tag auf den niedrigsten Stand seit über 20 Jahren.
Auf der Angebotsseite verzeichnete die kombinierte Rohöl- und Produktentankerflotte im Corona-Jahr 2020 einen starken Rückgang der Auslieferungen. Die Kapazität der Öltankerflotte ist im Jahr 2020 moderat um 2,7 % auf 539 Mio. dwt angestiegen. Lediglich 143 Neubauten mit einer Tonnage von knapp 19 Mio. dwt wurden abgeliefert- ein Minus von 42 % im Vergleich zu 2019. Nach Angaben von Clarkson Research werden 2021 weitere 23 Mio. dwt an neuer Tonnage in Dienst gestellt. Somit werden die Raten auf dem Öltankermarkt auch in den kommenden Monaten unter Druck bleiben, da die Flottenkapazität weiterhin (moderat) wachsen und der globale Rohölhandel über See nicht vor 2022 das Niveau von 2019 erreichen wird.

Die ISL SSMR 2021-2 befasst sich mit der Analyse und Kommentierung der Haupttankermärkte. Die Ausgabe wird derzeit an die Abonnenten versandt und ist über unseren Webshop bestellbar.