Die Zunahme von Ultra Large Container Vessels

In einem Beitrag zur kürzlich im Springer-Verlag erschienenen Festschrift „LogDynamics Twenty-Five Years of Interdisciplinary Logistics Research in Bremen, Germany“ haben sich Kollegen des ISL damit beschäftigt, die externen Effekte von ULCV in Bezug auf Seehafensysteme sowie Umweltaspekte zu identifizieren und dabei sowohl den wissenschaftlichen als auch praktischen Diskurs zu beleuchten.

Innerhalb der letzten 25 Jahre folgte die Entwicklung der weltweiten Containerflotte einem eindeutigen Trend hin zu immer größeren Schiffen. Besonders auffällig in diesem Zusammenhang ist das zunehmende Aufkommen der derzeit größten Containerschiffe, den so genannten Ultra Large Container Vessels (ULCVs), welche die neuen Schleusen des Panamakanals nicht mehr passieren können. Jüngste Ereignisse wie die sechstägige Blockade des Suezkanals durch die „Ever Given“, verdeutlichen die Umwelt- und Sicherheitsrisiken, welche mit dem Einsatz dieser Fahrzeuge einhergehen. Allein der planmäßige und reibungslose Betrieb bringt eine ganze Reihe von Herausforderungen, Auswirkungen und Kosten zulasten der externen Beteiligten mit sich.

Der Artikel zielt darauf ab, diese externen Effekte in Bezug auf Seehafensysteme sowie Umweltaspekte zu identifizieren, indem Erkenntnisse aus dem wissenschaftlichen sowie praktischen Diskurs untersucht werden.

Lesen Sie den ganzen Artikel, um mehr über die Auswirkungen von ULCVs auf Hafensysteme und die Umwelt zu erfahren.