H2OCEAN

Projektlaufzeit
01.2012 - 12.2014
Projektauftrag
7. Rahmenprogramm der EU-Kommission

Da die Ozeane weitreichende Möglichkeiten für eine nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung bieten, werden immer häufiger Infrastrukturen für Energie, Fischerei und Transport vor den Küsten und in den Meeren eingerichtet. Jedoch bedroht die wachsende Nachfrage im Seeverkehr, in der Rohstoffförderung, in der Offshore-Energiegewinnung, in der Fischerei und in Aquakulturen die marinen Ökosysteme und nachhaltige maritime Aktivitäten.

Die wirtschaftliche Nutzung des Meeresraumes und der Ressourcen wird als entscheidend für die europäische Wettbewerbsfähigkeit in zentralen Bereichen wie erneuerbare Energien oder Aquakulturen eingestuft. Insbesondere Offshore-Plattformen, die eine Reihe von Funktionen innerhalb einer Infrastruktur kombinieren, bieten erhebliche Vorteile in Bezug auf eine ökonomische Verwendung des Meeresraumes und eine Minimierung der ökologischen Konsequenzen.

Das Ziel des Projekts H2OCEAN ist es, ein innovatives Design für eine ökonomisch und ökologisch nachhaltige Mehrzweckplattform zur Verwendung auf hoher See zu entwickeln. Dabei soll Energie aus Wind und Wellen gewonnen werden, wobei ein Teil davon für verschiedene Applikationen der Plattform verwendet wird, wie beispielsweise für die Umwandlung der erzeugten Energie oder auch für den Betrieb von multitrophischen Aquakulturfarmen.

Neben der Integration von unterschiedlichen Aktivitäten und Funktionen in eine gemeinsame Multi-Use-Plattform, liegt das herausragende Merkmal des H2OCEAN-Konzepts in einem neuartigen Ansatz zur Umwandlung von aus Wind und Wellen generierter erneuerbarer elektrischer Energie in Wasserstoff, der gespeichert und als grüner Energieträger zum Festland transportiert wird. Dieses Konzept ermöglicht einen effektiven Transport und eine effektive Speicherung von Energie, das heißt Produktion und Verbrauch werden entkoppelt, was bei derzeitigen Offshore-Energiesystemen nicht möglich ist. Zudem umgeht das Konzept die Notwendigkeit der Kabelübertragung, wodurch hohe Investitionskosten eingespart und Energiepreise stabil gehalten werden können.

Das Konzept der Multi-Use-Plattform und die dadurch verbundenen Synergien zwischen den Komponenten wird eine deutliche Steigerung der ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Möglichkeiten im maritimen Bereich sowie eine Stärkung der europäischen Wettbewerbsfähigkeit zur Folge haben. H2OCEAN baut auf bereits vorhandene F&E-Aktivitäten von führenden europäischen Industrie- und Wissenschaftspartnern aus fünf Ländern aus den Bereichen erneuerbare Energien, Wasserstofferzeugung, Fischzucht, Seeverkehr und damit verwandten Forschungsdisziplinen auf.

Weitere Informationen