RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Nach Pause neues Allzeit-Hoch

Trend

Der Containerumschlag-Index des RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung und des Instituts für Seeverkehrswirtschaft und Logistik (ISL) ist im November 2017 wieder kräftig gestiegen, von (revidiert) 129,3 auf 131,0. Er hat damit ein neues Allzeit-Hoch erreicht. Dies weist darauf hin, dass der Welthandel bis zuletzt deutlich ausgeweitet wurde. Unterstrichen wird die positive Tendenz dadurch, dass sich der Rückgang im Oktober nach den nun vorliegenden Daten deutlich kleiner darstellt als ursprünglich gemeldet. Die ungewöhnlich große Aufwärtsrevision des Wertes für Oktober um einen Indexpunkt ist wesentlich auf eine geänderte Meldung für einen chinesischen Hafen zurückzuführen.

Containerumschlagindex November 2017

In den Index gehen die vom ISL im Rahmen seiner Marktbeobachtung fortlaufend erhobenen Angaben zum Containerumschlag in internationalen Häfen ein. Da der internationale Handel im Wesentlichen per Seeschiff abgewickelt wird, lassen die Containerumschläge zuverlässige Rückschlüsse auf den Welthandel zu. Weil viele Häfen bereits zwei Wochen nach Ablauf eines Monats über ihre Aktivitäten berichten, ist der RWI/ISL-Containerumschlag-Index ein zuverlässiger Frühindikator der Entwicklung des internationalen Handels mit verarbeiteten Waren und damit auch der weltwirtschaftlichen Aktivität. In den Index gehen die Angaben zum Containerumschlag in 82 internationalen Häfen ein, auf die rund 60 Prozent des weltweiten Containerumschlags entfallen. Die Schnellschätzung für November stützt sich auf Angaben von 44 Häfen, die etwa 77 Prozent des im Index abgebildeten Umschlags tätigen.

Der RWI/ISL Containerumschlag-Index für Dezember 2017 wird am 23. Januar 2018 veröffentlicht.

Regionale Trends und Daten einzelner Häfen finden Sie in unserem "Monthly Container Port Monitor"