Der Containerumschlag stieg im März 2021 auf bis heute nie erreichte Rekordwerte

Die neuste Ausgabe des ISL Container Port Monitor zeigt auf eindrucksvolle Weise, wie ausgeprägt die Erholung des Containermarktes ist.

Der Containerumschlag stieg im März 2021 auf bis heute nie erreichte Rekordwerte
© ISL

So lag der Gesamtumschlag aller beobachteten 94 Häfen im März dieses Jahres bei ca. 46,9 Millionen TEU das entspricht einem Anstieg um mehr als 5,5 Mio. TEU oder einem Plus von 14% im Vergleich zum März 2020. Die untersuchten Regionen weisen zwar zum Teil sehr stark unterschiedliche Anstiege auf, insgesamt ist die Situation aus Hafensicht jedoch sehr erfreulich. Den deutlichsten Anstieg erzielen einmal mehr die Häfen der amerikanischen Westküste. Hier konnte ein Umschlagplus von satten 46% gegenüber dem März des Vorjahres erzielt werden.

Aber auch andere Marktindikatoren weisen auf diese positive Entwicklung hin. So liegt die Kapazität der auf Beschäftigung wartenden Containerschiffe bei nur noch 205 Tausend TEU, ein Zehntel des Wertes vom Sommer letzten Jahres. Laut dem Brancheninformationsdienst Clarksons stieg außerdem die Zahl der Neubauaufträge für Containerschiffe im 1. Quartal auf einen bisher nie erreichten Höchstwert. Diese und weitere Aspekte der wirtschaftlichen Erholung werden ausführlicher in der kommenden Ausgabe unserer SSMR mit dem Schwerpunkt Containerschifffahrt herausgestellt.